Essen, Gebäck / Snacks

Bananen-Toffee Kuchen

Bananen-Toffee Kuchen

Das folgende Rezept habe ich auf einem meiner Lieblingsblogs gesehen: OhSheGlows. Da wir eingeladen waren, habe ich mich auch ganz brav an das Rezept gehalten – sicher ist sicher ;) Außerdem war das Wetter zu schön, um mögliche Missgeschicke auszubügeln. Auch die Kochlocation war heute eine andere, wie ihr vielleicht auf den Bildern sehen könnt. Jetzt aber zu den wichtigen Tatsachen: der Kuchen ist unglaublich lecker. Wer auf Toffee, Bananen und Kokosnuss steht, der wird heute auf Wolke sieben des Kuchenhimmels sein (..ich bin definitiv dort gelandet!). Vor allem gekühlt, ist der Kuchen einfach genial bei dem aktuellen Frühlingswetter!

Das Toffee ist zwar eine etwas klebrige Angelegenheit, aber das absolute Highlight des Kuchens. Auch sonst, ist das Rezept im Vergleich zu meinen bisherigen Posts eher aufwendig – aber was tut man nicht alles für einen leckeren Kuchen! Also, ran an die Backsachen und nachmachen :)

Zutaten:

Boden

  • 1/2 Tasse Mandeln, gemahlen
  • 2 Tassen Haferflocken 
  • 1/2 Teelöffel Zimt 
  • 1/4 Teelöffel Salz 
  • 1/4 Tasse Kokosnussöl, geschmolzen 
  • 2 Esslöffel Ahornsirup 
  • 1 1/2 Esslöffel Wasser 

Toffee Creme

  • 1 1/2 Tassen Datteln
  • 3 Esslöffel Mandelmus
  • 1 Teelöffel Limettensaft
  • 1/4 Teelöffel Salz
  • 1/2 Teelöffel Vanille, gemahlen 

Creme/Bananen-Topping

  • 2 Dosen Kokosnussmilch, über Nacht im Kühlschrank gekühlt (funktioniert NICHT mit der fettreduzierten Version!)
  • 3 große, reife Bananen, in Scheiben geschnitten
  • ca. 6 Rippchen Zartbitterschokolade (vegan)

Zubereitung

  1. Die Kokosnussmilch über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  2. Für den Boden, die Mandeln ggf. fein mahlen. Danach gemeinsam mit den Haferflocken, Zimt und Salz im Multizerkleinerer vermengen, bis eine feinkörnige Masse entsteht. Das Kokosnussöl, den Ahornsirup, sowie so viel Wasser wie nötig hinzu geben bis der Teig gleichmäßig ist. Der Teig sollte dabei nicht zu klebrig sein, gebt daher nur langsam Wasser hinzu. Der Teig ist perfekt, wenn ihr ihn mit den Händen unter Druck zu “Teigklumpen” formen könnt.
  3. Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Eine Kuchenform mit Kokosnussöl ausfetten. Zudem Backpapier zuschneiden und den Boden damit auslegen.
  4. Den Teig in die Backform geben und mit angefeuchteten Händen festdrücken. Mit einer Gabel mehrmals in den Teig stecken, damit dieser während dem Backen keine Risse bekommt. Dabei von der Mitte aus zu den Rändern arbeiten und zuletzt kleine Kuchenränder formen. Danach den Kuchenboden im Backofen für ca. 15 Minuten backen. Der Boden ist fertig wenn er am Rand leicht braun ist. Den Kuchen dann ca. 15 Minuten auskühlen lassen.
  5. Für die Toffee Creme, die Datteln in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Das Ganze ca. 10 Minuten stehen lassen. Die Datteln gründlich abschütten und dann in einen Multizerkleinerer geben. Die Datten gemeinsam mit dem Mandelmus, Limettensaft, Salz und Vanille solange im Zerkleinerer bearbeiten bis eine leichmäßige Creme entsteht.
  6. Die Toffee Creme auf den ausgekühlten Boden geben und verteilen.
  7. Die Bananen in Scheiben schneiden und die Hälfte davon auf der Toffee Creme verteilen und leicht andrücken.
  8. Für das Creme-Topping, die Kokosnussmilch öffnen und nur die feste Creme, die sich oben abgesetzt hat herausnehmen. Das Kokosnusswasser wird nicht (!) verwendet!
  9. Mit einem Handrührgerät, die feste Kokosnusscreme so lange aufschlagen bis eine Sahne-artige Creme entsteht. Sollte die Kokosnusscreme zu fest sein (passiert bei der Marke Alnatura ab und zu), ein klein wenig Kokosnusswasser hinzugeben – hier aber wirklich sparsam sein.
  10. Die aufgeschlagene Kokosnusscreme auf dem Kuchen verteilen. Die übrigen Bananen oben drauf geben.
  11. Die Schokolade fein hacken und als finales Topping auf dem Kuchen verteilen.
  12. Den Kuchen entweder sofort essen (oh ja!), oder im Kühlschrank aufbewahren.