Allgemein, Essen, Hauptmahlzeit, Rezepte im Überblick

Bunter Reissalat

Bunter Reissalat

Heute ist Tag der Resteverwertung bei uns zu Hause und ich muss sagen, ich wünschte mir, es gäbe viele solcher Tage. Wer kennt das nicht – der Kühlschrank ist eigentlich voll, jedoch mit vielen verschiedenen Sachen und in relativ geringer Anzahl. Lebensmittel schlecht werden zu lassen ist definitiv keine Option, also macht man sich an die Minimierung des Vorrates. Am Besten geht das mit einer möglichst großen Schüssel und relativ wenig Arbeit. Unser Vorrat war heute sehr farbenfroh, daher ist ein bunter Reissalat entstanden. Als Resteverwertung entstanden, wird er aber definitiv in das feste Koch-Repertoire aufgenommen (okay, einziges “Problem” ist meine “Macke” nie zweimal das Gleiche kochen zu können ohne irgendwas abzuwandeln :D ).

Der bunte Reissalat ist wirklich schnell gemacht und schmeckt dank des Dressings sommerlich leicht. Und auch der farbenfrohe Anblick ist absolut Sommer tauglich! Wir hatten eine riesige Schüssel, die eigentlich für eine Großfamilie reichen könnte. Was soll ich sagen – wir haben die ganze Schüssel zu viert verputzt. Daher ist das Rezept für vier sehr hungrige Personen, man könnte auch sagen für vier Schleckermäulchen. Das es uns geschmeckt hat, muss ich wohl nicht weiter erklären ;) In normalen Portionen dürfte er auf jeden Fall für fünf Personen reichen. Und auch als Beilage zum Grillen ist der bunte Reissalat eine super Idee! Zudem habe ich im Folgenden zwei Geheimtipps für euch. Einmal für das Abkochen des Reis einen echten Geheimtipp von meiner lieben Freundin Gloria für euch – so schmeckt der Reis noch viel besser! Und dann gibt es noch einen Tipp für die schnellsten Avocadowürfel der Welt. Ihr könnt gespannt sein!

Zutaten: (für 5 Personen)

  • 250g Reis (hier: Wildreis-Mischung)
  • 1 EL Kokosnussöl
  • 3 Karotten
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 1/2 Paprika
  • 1 kl. Dose Mais
  • 1/2 Dose Kidneybohnen
  • 1 Avocado

 

Dressing:

  • 3 EL Öl (hier: Leinöl)
  • 2 TL Tahini (Sesampaste)
  • 1 Zitrone, ausgepresst
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Petersilie, fein gehackt
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zunächst den Reis abkochen. Hier kommt der Geheimtipp: In einem 1 EL Kokosöl erhitzen. Den trockenen Reis darin kurz scharf anbraten (ca. 1 Minute lang). Danach mit kochendem Wasser aufgießen (die Menge hängt hierbei vom Reis ab, einfach der Packungsanweisung folgen) und weiter köcheln lassen bis der Reis gar ist (auch hier hängt das vom Reis ab, generell geht es mit dieser Methode aber etwas schneller als auf der Packung angegeben).
  2. In der Zwischenzeit die Karotten schälen und in feinde Würfel schneiden. Die Paprika und die Staudensellerie ebenfalls in feinde Würfel schneiden. Den Mais und die Kidneybohnen abgießen.
  3. Für das Dressing zunächst das Öl, den Saft einer Zitrone, sowie das Tahini in eine Schüssel geben und gur verrühren. Mit der Gemüsebrühe aufschütten und mit Kurkuma, Kreuzkümmel, sowie Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Den Reis, das Gemüse, sowie das Dressing in eine große Schüssel geben und gut vermengen.
  5. Zum Schluss die Avocado unterrühren. Hier kommt Geheimtipp Nummer 2 (siehe auch die Bildergalerie): Die Avocado halbieren und den Kern entfernen. Mit einem Messer der Länge und Breite nach Würfel in die Avocadohälften ritzen. Danach mit einem Löffel die Würfel entlang der Schale einfach herauslösen und unter den Reissalat heben.