Essen, Gebäck / Snacks

Carrot-Cake Oatmeal-Cookies

Haferkekse

Cookies sind meiner Meinung nach eine der besten Erfindungen der Welt. Meine große Liebe sind dabei Oatmeal Cookies, weil sie nicht zu süß und gesund sind und sowohl als schnelles Frühstück, Dessert oder Zwischenmahlzeit einsetzbar sind.
Mein momentanes Lieblings-Grundrezept ist dabei die Basis aus Bananen und Haferflocken. Ich habe schon zahlreiche Variationen von diesem Rezept gebacken: ob mit Schokolade, Nüssen, Trockenfrüchten, Marmeladefüllung – lasst eurer Kreativität wieder einmal freien Lauf! Im Laufe der Zeit werdet ihr auch einige meiner Variationen hier auf dem Blog finden. Zum Anfang aber erst einmal meine neuste Kreation: Carrot-Cake Oatmeal-Cookies.

Zutaten:

  • 4 reife Bananen
  • 200g Haferflocken
  • 50 g Mandeln
  • 3 Karotten
  • 1 TL Leinsamen + 3 TL lauwarmes Wasser
  • 1-2 EL Zimt

Zubereitung:

  1. Die reifen Bananen schälen und mit Hilfe eines Pürierstabes zu Bananenmus pürieren.
  2. Die Karotten waschen, schälen und mit einer Reibe oder einem Haushaltgerät fein raspeln.
  3. 1 TL Leinsamen mit 3 TL lauwarmen Wasser mischen und kurz ziehen lassen – die Mischung dient als Eiersatz.
  4. Das Bananenmus mit den Karotten, sowie Haferflocken, Mandeln, Leinsamen-Ei und dem Zimt gut vermischen.
  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mithilfe eines Esslöffeln kleine Häufchen des Teiges auf das Bleck geben und diese leicht mit der Rückseite des Löffels flach drücken.
  6. Den Backofen auf 160 °C vorheizen und die Cookies darin je nach Größe 20-30 Minuten backen, bis diese goldbraun sind.

Das Rezept ergab bei mir ca. 25 Cookies. Super würden auch noch ein paar Rosinen in den Teig passen – ich hatte leider keine vorrätig. Die Cookies solltet ihr wegen der enthaltenen Banane im Kühlschrank aufbewahren, dann halten sie sich ca. 1 Woche.

1 Kommentare

  1. Pingback: Alle Rezepte im Überblick | 2 good

Kommentare sind geschlossen.