Essen, Hauptmahlzeit, Rezepte im Überblick

Cremiges Gemüse-Curry

Gemüse-Curry

Wenn es um ein Curry geht, denkt man meist zunächst an die asiatische Kokos-Curry Variante in rot, grün oder gelb. Mein persönlicher Favorit ist jedoch weniger asiatisch, sondern ein tomatig-fruchtiges und dennoch cremiges Gemüse-Curry mit Süßkartoffeln, Karotten, Spinat und Kichererbsen. Da könnte ich mich immer wieder von Neuem hineinsetzen. Vor allem wenn das Wetter draußen etwas ungemütlicher wird, ist das Gemüse-Curry genau das richtige, um sich daheim so richtig wohlig warm zu fühlen und neue Energie zu tanken. Da das Frühlingswetter gerade eine kleine Pause eingelegt hat, war das also genau das richtige Wohlfühl-Essen! Zudem bin ich gerade fleißig mit dem Packen von Umzugskisten beschäftigt, denn am Wochenende geht es in eine neue Stadt und das Arbeitsleben beginnt. Da kann man eine extra Portion Energie gut gebrauchen ;)

Ich wünschte es wäre etwas übrig geblieben – dann könnte ich jetzt noch einen Teller verdrücken ;)

Gemüse-Curry

Gemüse-Curry

Zutaten: (für 4 Personen)
  • 1 EL Öl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Süßkartoffel
  • 4 Karotten
  • 2 Handvoll TK-Spinat
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 300 ml Wasser
  • 2 TL Kurkuma
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • Salz, Pfeffer

Optionale Beilage: Vollkornreis

Zubereitung:

  1. Zunächst die Zwiebel, Karotten und Süßkartoffel schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Kichererbsen abgießen. Wer Vollkornreis als Beilage möchte, kocht diesen nun ebenfalls nach Packungsanweisung ab.
  2. In einem Topf 1 EL Öl erhitzen und die Zwiebeln dort glasig anbraten. Die Karotten und Süßkartoffeln ebenfalls hinzu geben und für eine weitere Minute anbraten.
  3. Die Kichererbsen hinzufügen und alles mit Tomaten, Kokosmilch und Wasser ablöschen. Das Curry aufkochen lassen und dann bei mittlerer Hitze eine Weile weiter köcheln lassen bis die Süßkartoffeln durch sind.
  4. Das Curry mit Kurkuma, Kreuzkümmer, Ingwerpulver und Chiliflocken würzen und dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.