Essen, Gebäck / Snacks, Rezepte im Überblick

Veganer Kühlschrankkuchen mit Cashew-Zitronen-Creme

Kühlschrankkuchen mit Cashew-Zitronen-Creme

Das lange Pfingstwochenende bietet sich mal wieder für das ein oder andere Kaffeekränzchen an. Mit großen Schritten gehen wir außerdem auf den Sommer zu – ich hoffe nur, dass das Wetter das auch so sieht ;) Deshalb wird auch der Kuchen beim Kaffeekränzchen langsam leichter. Eine schwere Schokotorte liegt bei sommerlichen Temperaturen doch etwas schwerer im Magen.

Zudem habe ich eine wahre Vorliebe für Gänseblümchen. Wenn man den Kuchen ansieht, könnte man auch sagen, ich habe sie “zum Fressen gern”. Zwar tut es mir ein bisschen um die schönen Gänseblümchen leid, aber dem Kuchen stehen sie ganz wunderbar. Und es muss dabei nicht bei der Deko bleiben, Gänseblümchen sind nämlich essbar – auch wenn ich sie vorher vielleicht einmal gut abwaschen würde ;)

Damit wünschen wir euch ein wundervolles Pfingstwochenende und viel Spaß mit dem folgenden Rezept für einen Kühlschrankkuchen mit Cashew-Zitronen-Creme :)

Zutaten:

Für den Boden:

  • 1/2 Tasse Mandeln
  • 2 Tassen Datteln
  • 1/4 Tasse Kokosnussflocken

Für die Cashew-Zitronen-Creme:

  • 1 1/2 Tassen Cashew Kerne, über Nacht eingeweicht
  • 1/2 Tasse Wasser
  • 1/4 Tasse Kokosnussflocken
  • 1/4 Tasse Ahornsirup
  • 1/2 TL Vanille
  • 3 TL fein geriebene Zitronenschale
  • 1 Orange
  • Gänseblümchen

Zubereitung:

  1. Die Cashewkerne in eine Schüssel mit Wasser füllen und über Nacht (oder mindestens 6 Stunden) einweichen lassen. Am nächsten Morgen dann das Wasser abgießen.
  2. Für den Boden die Mandeln, Datteln und Kokosnussraspeln in eine Küchenmaschine oder einen Multi-Zerkleinerer geben und alles so lange verarbeiten bis einen fein gemahlene und leicht klebrige Masse entsteht.
  3. Eine Springform einfetten (z.B. mit Kokosöl) und den Boden mit Backpapier auslegen.
  4. Die Teigmasse in die Mitte der Springform geben und mit den Händen von innen nach außen fest drücken bis ein Boden und ein kleiner Rand entstehen. Sollte die Masse zu klebrig sein – was bei mir der Fall war – einfach ein paar Kokosraspeln auf den Boden streuen und dann fest drücken.
  5. Den Boden in der Springform in die Tiefkühltruhe stellen und mindestens 30 Minuten dort aushärten lassen.
  6. In der Zwischenzeit die eingeweichten Cashewkerne, frisches Wasserm Ahornsirup, Kokosnussraspeln, sowie Vanille und Zitronenschale in eine Küchenmaschine oder Multi-Zerkleinerer geben und so lange verarbeiten bis eine gleichmäßig Creme entsteht. Lasst die Creme gerne etwas länger in der Küchenmachine bis sie wirklich ganz fein und cremig ist. Die fertige Creme gegebenenfalls mit zusätzlichem Ahornsirup, Vanille oder Zitronenschale abschmecken.
  7. Den Boden aus dem Tiefkühlschrank nehmen und die Creme darauf verteilen. Beides zusammen nochmals für mindestens 30 Minuten in die Tiefkühltruhe geben, sodass die Creme aushärten werden kann.
  8. In der Zwischenzeit mit einem Messer die Schale von der Orange (inklusive des Weißen) wegschneiden, halbieren und dann in feine Scheiben schneiden. Wer will hat jetzt auch noch Zeit aus Gänseblümchen-Suche zu gehen.
  9. Den Kuchen nach ca. 30 Minuten aus der Tiefkühltruhe nehmen und mit Orangen und Gänseblümchen verzieren. Ab damit auf den Kaffeetisch oder aber den Kuchen im Kühlschrank (nicht Tiefkühltruhe) aufbewahren.

 

Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Kuchen auch super mit frischen Beeren, Grapefruit oder auch Bananen statt Orangen schmeckt – eurer Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt :)