Essen, Hauptmahlzeit

Vegan Rainbow-Bowl – mit Süßkartoffeln, Kichererbsen, Quinoa und Avocado

Vegan Rainbow-Bowl - mit Süßkartoffeln, Kichererbsen, Quinoa und Avocado

Ich liebe Süßkartoffeln, Kichererbsen, Quinoa und Avocado. Warum sollte man das dann nicht in einer wahren Power-Bowl kombinieren? Die cremige Avocadocreme bildet dabei den perfekten Begleiter zu Ofengemüse, knusprigen Kichererbsen und Quinoa. Vor allem von der Avocadocreme kann ich nicht genug bekommen. Ich würde euch daher empfehlen, eine Extraportion über eure Power-Bowl zu geben. Es heißt, man soll möglichst bunt essen – mit dieser Power-Rainbow-Bowl seid ihr ganz vorne mit dabei!

Zutaten: (für 5 Personen)

  • 2 Süßkartoffeln
  • 3 Spitzpaprika (“normale” Paprika gehen natürlich auch)
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 3 Pastinakenwurzeln
  • 5 EL Olivenöl
  • 1,5 EL Ahornsirup
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 TL Zimt
  • 1,5 Tassen Quinoa
  • 2 Avocado
  • 1 Limette
  • 1/2 Tasse Sojamilch
  • 1/2 – 1 Tasse Wasser
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Quinoa nach Anweisung auf der Packung zubereiten. Normalerweise muss man ihn warm waschen und dann mit der doppelten Menge Wasser ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  2. Die Süßkartoffeln und Pastinakenwurzeln in kleine “Dreiecke” schneiden (der Länge nach vierteln, dann in Scheiben schneiden). Paprika in Streifen schneiden. Die Kichererbsen ab sieben.
  3. Olivenöl, Ahornsirup, Sojasauce, Zimt, sowie 1-2 TL Salz und etwas Pfeffer zu einer Marinade vermengen. 2 EL der Marinade zur Seite nehmen. Den Rest der Marinade in eine Schüssel geben und darin die Süßkartoffeln, Paprika und Kichererbsen wenden – entweder getrennt oder zusammen, je nachdem wie ihr es später anrichten wollt.
  4. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Das Gemüse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Dann für 20-30 Minuten in Ofen backen, bis die Süßkartoffeln und Paprika durch sind und die Kichererbsen knusprig sind. Wie lange es dauert, hängt davon ab, wie fein ihr geschnitten habt ;)
  5. In einer getrennten Schüssel, die Pastinakenwurzeln ebenfalls in der Marinade wenden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pastinakenwurzeln darin anbraten.
  6. In der Zwischenzeit das Avocadofleisch, Saft der Limette und Milch in einem Multi-Zerkleinerer oder mit dem Pürierstab zu einer Creme verarbeiten. Dann soviel Wasser hinzugeben und weiter verrühren, bis die Konsistenz eurer Vorliebe entspricht. Ich habe 1/2 Tasse Wasser dazu verwendet. Das Ganz mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Am Schluss Quinoa und Gemüse in einer Schüssel anrichten und mit der Avocadocreme toppen.